Heute, am 21.08.2021 war unser erster Einsatz zum Straßenwahlkampf im Wahlkreis 240. Gemeinsam mit unserem Kreisvorsitzenden Thomas Müller und seiner Frau Carita habe ich heute Vormittag in der Langgasse in Kulmbach auf unser Wahlprogramm aufmerksam gemacht. Neben vielen Kulmbachern haben wir auch Gäste aus Nah und Fern im Gespräch kennengelernt – unter anderem aus Berlin, der Schweiz und aus Österreich.
In den Gesprächen ist besonders ein Satz immer wieder gefallen, der mich sehr nachdenklich gemacht hat. Sinngemäß haben wir sehr oft gehört: „Ich gehe nicht mehr wählen. Die Politiker versprechen alles Mögliche und halten es dann doch nicht“.
Wie kann das sein? Ich sehe hier ein Totalversagen der etablierten Parteien, vor allem der Regierungsparteien CDU/CSU und SPD. An der Macht zu sein, ist für diese Parteien in den letzten Jahrzehnten zur Selbstverständlichkeit geworden. Das Geld von Lobbyisten wird gern genommen und die Sorgen und Nöte der Menschen rücken in immer weitere Ferne. Dadurch wird die Demokratie schwer beschädigt! Wenn die gewählten Volksverteter:innen nicht mehr den Willen des Volkes verteten und Wahlversprechen nur zum Machterhalt dienen, muss dringend gegengesteuert werden!
Mit der ÖDP trete ich für eine gemeinwohlorientierte Politik ein, Firmenspenden und „Nebenjobs“ für Abgeordnete sind für uns ÖDP-Mitglieder tabu – das haben wir in unserer Satzung verankert! Ich finde, es ist Zeit für frischen Wind im Berliner Reichstag. Mit den etablierten Parteien wird das nicht gelingen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es trotz aller anderslautenden Versprechen bei einem „weiter so“ bleibt. Warum soll es nach der kommenden Bundestagswahl dann anders sein? Deshalb beide Stimmen für die ÖDP – wir haben akribisch nachhaltige und zukunftsfähige Konzepte für unsere Gesellschaft erarbeitet. Deine Stimme hilft mit, dass diese Konzepte auch umgesetzt werden können.